Besucher: 214149
Letzte Änderung: 26.06.2018 Mitglied im DVE
GeriatrieNeurologieOrthopädiePädiatriePsychiatrie

Stand: Juni 2011

GERIATRIE

Im Fachbereich Geriatrie wird die Ergotherapie bestimmt durch Erkrankungen, die einer ständigen Veränderung unterliegen.

Behandelt werden neurologische Erkrankungen (z.B. Schlaganfall, Morbus Parkinson), degenerative und rheumatische Erkrankungen nach Frakturen, Amputationen und Tumorentfernung sowie psychische Erkrankungen.

Aufgrund altersbedingter Funktionseinschränkung steht bei alten Menschen oftmals der Erhalt der Selbständigkeit an erster Stelle. Die ergotherapeutische Behandlung in der Geriatrie berücksichtigt diese Besonderheit und geht auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten ein.



Ziele der ergotherapeutischen Behandlung in diesem Fachbereich sind:
  • Aufbau und Förderung verloren gegangener Fähigkeiten im motorisch-funktionellen, neurologischen und psychischen Bereich
  • Erhalt und Verbesserung der Selbständigkeit bei ADL-Fähigkeiten (Essen, Trinken, An- und Auskleiden, Transfer usw.)
  • Erhalt und Förderung kognitiver Fähigkeiten
  • Beratung bei Hilfsmittelversorgung und Wohnraumanpassung
  • Begleitung und psychische Unterstützung bei Erfahrungen mit Verlust und Veränderung durch Sterben und Tod

http://www.ergolesi.com/


Developed by Huebner-MC © International WAN Standards